Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Bis ans Ende meiner Lieder

geschrieben von heil 
Bis ans Ende meiner Lieder
27. May 2015 00:19
[www.derwesten.de]



ich kann mich noch immer rein gefühlsmäßig nicht damit anfreunden, Lieder von Udo von jemand anderem zu hören als von ihm.

Rein verstandesmässig ist es aber eine gute Sache, wenn Musiker dafür sorgen, dass Udo Jürgens nicht vergessen wird.



Apropos, was macht eigentlich das Buch von Andrej Bockelmann? War das eine Computerente?
Ich höre und sehe nichts mehr von dem für Februar versprochenem Buch.
Re: Bis ans Ende meiner Lieder
27. May 2015 16:18
Tut mir leid, aber ich diesbezüglich kann ich nur an den wunderbaren Artikel Anfang des Jahres des Sternredakteurs erinnern "Hände weg von seinen Liedern". War ja natürlich klar, dass sich irgendwelche Kleinstadtakteure mit Udo Jürgens-Abenden ein Publikum sichern wollen. Ein so komplett auf Udo ausgerichtetes Programm nicht mal ein halbes Jahr nach seinem Tod auf eine Bühne zu bringen und dann noch derart persönliche Lieder wie "Bis ans Ende meiner Lieder" darzubieten, ich weiß nicht. Ganz besonders geschmacklos finde ich die Bademantelnummer, das ist schlicht einfach nur bis ins Letzte imitiert.

Ich finde auch nicht, dass es solcher Imitationsversuche bedarf, um Udo nicht zu vergessen. Er hat sich sozusagen selbst ein Denkmal gesetzt und da er generationsübergreifend geschätzt und geliebt wurde, rechne ich nicht damit, dass er vergessen wird.

Sicher wird es in Zukunft auch anläßlich von Jahrestagen die eine oder andere Gedenkveranstaltung geben, in der Udos Lieder gewürdigt werden und sicher werden ähnlich wie bei der Geburtstagsgala dann auch Interpreten entsprechend Lieder von ihm singen. Dies in der Form nun für alle Zeiten generell abzulehnen, so weit würde ich nicht gehen, aber bei der Geburtstagsgala z.B. hat er ja nun noch gelebt. Angesichts dessen, dass er nicht mehr da ist, sollte man mit Interpretationen sehr sparsam und gut ausgesucht - wie z.B. zu besonderen Tagen - umgehen, mehr aber auch nicht.

Udo war mit dem, was er gemacht hat, einzigartig. Ich glaube, das darf man ohne pathetisch sein zu wollen, so sagen. Deshalb ist auch der Verlust so immens und er ist nicht zu ersetzen. Daher sollte man mit seinem musikalischen Nachlass auch entsprechend umgehen.

Dagmar
Re: Bis ans Ende meiner Lieder
28. May 2015 22:42
Hallo Dagmar,

Dein Beitrag unterschreibe ich voll und ganz, - mir geht es genauso, ich mag Udos Lieder von niemand
anderem hören !
Ja und UDO war wirklich einzigartig und ist nicht zu ersetzen !!!!!!

Am ehesten könnte ich mir Pepe Lienhard, - nur mit seinem Orchester - also ohne Gesang - vorstellen, aber
das bewegt sicher zu sehr, weil Udo dann einfach fehlen würde..........

Grüße Rose
Re: Bis ans Ende meiner Lieder
31. May 2015 10:28
Lieder sind nur von demjenigen Künstler echt und wertvoll, der sie zum ersten Mal gesungen hat. Deshalb kommt aus meinem CD-Player auch keine andere Stimme raus, als die von Udo Jürgens mit Udos Lieder.

@an heil Was der Andrej Bockelmann und sein geplantes Buch angeht, mutmaße ich jetzt einfach mal und sage, das vielleicht die Angehörigen dem Andrej Bockelmann ordentlich die Meinung gegeigt haben.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

aktive Benutzer

Gäste: 76
Anzahl der Gäste: 277 am 13. November 2016