Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Oldenburg

geschrieben von SD 
SD
Oldenburg
19. November 2009 15:20
Nach Braunschweig waren wir nun gestern in Oldenburg.
Die Pünktlichkeit der Besucher ließ sehr zu wünschen übrig, und die Halle war nicht schön (Messehalle mit nacktem Betonfußboden, enge Gänge im "Foyer"winking smiley. Insgesamt kein schöner Eindruck. Besonders nervig war es jedoch, dass viele Zuschauer (und ich meine nicht nur 20) erst weit nach Beginn des Konzertes erschienen, um ihre Plätze einzunehmen. Im dunklen Saal wurden sie dann mit Taschenlampen zu ihren Plätzen geleitet. Da wir sehr ungünstig saßen , bekamen wir Udo das erste Mal eigentlich erst bei "Fehlbilanz" zu sehen. Es herrschte eine ziemliche Unruhe im Saal. Bewundernswert, dass Udo trotz dieses Tumults ganz konzentriert blieb und sich nicht ablenken ließ. Was soll ich über ihn sagen? Großartig wie immer! Sehr locker im Gespräch und gesanglich spitzenmäßig.
Ansonsten wurde das Publikum wieder von ihm toll mitgerisseni, und Udo sprach im Plauderton über "Einladungen zum Tee", "Wünsche zu Geburtstagsliedern" usw., die er in der Garderobe vorgefunden habe, diese aber natürlich nicht erfüllen könnte, bedankte sich aber gleichzeitig für alle anderen Briefe und Blumen, die er keinesfalls einfach achtlos beiseite legen würde. Auch wurde hier die "Mitgeschleppten" wieder begrüßt. Sowie in Braunschweig wurde nun hier auch "Gib mir Deine Angst" gespielt.
Aufgrund unserer schlechten Plätze beteiligten mein Mann und ich auch das erste Mal am "Bühnensturm" (Bei New York, New York. Andere hatte schon bei Smile ihr Glück gesucht, wurden aber durch die aufgestellten Gitter gehindert, die erst dann entfernt wurden). Es war ein einmaliges Erlebnis, vor allem, da die Stimmung hier vorne einfach grandios war. Einfach ein toll, einmal so nahe an der Bühne zu sein, und wir sind froh, diese Eindrücke mitnehmen zu können! Mein Mann durfte sogar seine Hand drücken. Zum Ende tobte die Halle regelrecht und verlangte noch Zugaben, als die Techniker schon die Bühne abbauten. Autogramme gab er keine, erschien aber wieder kurz auf der Bühne. Hinzufügen möchte ich noch, dass die Sicherheitsleute hier alle sehr, sehr freundlich waren. Sie standen zusammen mit uns an der Bühne und baten uns wirklich freundlich, manchmal etwas weiter aufzurücken, um Unfällen vorzubeigen. Man sieht, es geht auch so...

Susanne
Re: Oldenburg
19. November 2009 22:48
Vielen Dank Susanne für Deinen schönen Bericht.
Mal schauen, wie es morgen in Hamburg wird.

Ute und Ekki
Re: Oldenburg
20. November 2009 12:08


Hallo zusammen,


hier ein Zeitungsartikel zu Odenburg, leider ohne Fotos:


[www.nwzonline.de];


Grüße Antje
Re: Oldenburg
20. November 2009 13:27
Ich war auch ein ZU-SPÄT-KOMMER!!!!

Bitte nicht ungerecht über die zu-spät-kommer herziehen.
Bei schlechtem Wetter und einer sehr ungünstigen Hallenlage und Verkehrslage war es nicht möglich eher in der Halle zu sein.
In der Stadt Oldenbrurg selbst, ist es ein Nervenkrieg um überhaupt zur Halle zu gelangen.
Ich frage mich, warum an einem solchen Abend der Verkehr nicht geregelt wird.
Vor drei Jahren, war das gleiche Problem.Da hat Udo Jürgens mit 15 Minuten Verspätung das Konzert begonnen.

In Oldenburg selber haben wir fast 40 Minuten gebraucht, um zur Halle zur gelangen.Überall Ampeln,Kreuzungen, Parkwächter,etc.

Das Konzert war dann aber spitzenmässig.Besser als im Januar in Bremen.
Udo Jürgens hat viel mehr erzählt,war bestens gelaunt und hat brillant gesungen.

Es war ein wunderschöner Abend.
SD
Re: Oldenburg
20. November 2009 22:15

Wir hatten 40 km Anfahrt und waren vorsorglich früher da, nämlich schon um 18.30 Uhr. So gab es keine Probleme.
Was die Organisation und die Verkehrsregelung dort betrifft, kann ich nur zustimmen, das haben wir auch von anderen Besuchern gehört. War also alles etwas schlecht organisiert.

Susanne
Re: Oldenburg
01. December 2009 12:44
also das Problem gibt es vermutlich in jeder Stadt, wenn viele Leute an einen Punkt ströhmen - ich kenne Oldenburg ja nicht - aber in Wien zur Hauptverkehrzeit, kann ich mir nicht vorstellen, dass es viel einfacher ist zb. in die Stadthalle zu gelangen ...
aber wenn man das nicht zum ersten Mal macht sollte man sich halt drauf einstellen find ich - und nach menschlichem Ermessen ausreichend Zeit einplanen ...
Wir sind auch für eine Strecke, für die man normal eine halbe Stunde braucht, fast zwei Stunden früher weg gefahren ... und haben dort dann halt eine gute Stunde Zeit gehabt - na und?
Klar kann immer mal was passieren - ein Unfall zb. oder so - aber einen "normalen" Stau zu einer Veranstaltung sollte man schon einkalkulieren (find ich) ...
Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung, um in diesem Forum zu schreiben.

aktive Benutzer

Gäste: 21
Anzahl der Gäste: 2611 am 25. October 2021