Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Echo Verleihung 2010

geschrieben von manuel 
Echo Verleihung 2010
03. March 2010 17:24
Ich war ganz interssiert und habe mir mal dann die Zeit genommen zu schauen wer den so alles für den Echo nominiert ist. Dabei bekam ich das blanke Entsetzen!!!
Ich glaube die Quantität und Qualität nach dem die Preise verliehen werden sollte dringenst überarbeitet werden.

Na jeden falls ist Udo in keiner Kategorie nominiert. Ich habe dann mal im Archiv gestöbert wann den Udo zu letzt nominiert war und siehe da -
Im Jahr 2000 war Udo zuletzt nominiert mit dem Album - ich werde da sein, und bekommen hat den Echo in der Kategoerie nationaler Künstler im Bereich Schlager: Wolfgang Petry. (Den einziegen Echo den Udo bekommen hat war 1994 für sein Lebenswerk)

Um auf die Echo-Verleihung 2010 zurück zu kommen. Es steht geschrieben das die Künstler für einen Echo nominiert werden, die großes im letzten Jahr geleistet oder besonderen Charterfolg hatten.

Da frage ich mich doch ernsthaft, wieso dann welche wie Howard Carpendale, DJ Ötzi oder besser noch die Amigos für einen Echo nominiert sind ??????????????

Was um himmelwillen haben die Amigos geleistet oder welcher Charterfolg???
Die können in ihrer gesamten chartkariere nicht mal die schlechteste Chartplazierung von Udo toppen - also wofür sind die nominiert - Ich finde man sollte doch mal die Kirche im dorf lassen. Oder Udo Lindenberg hatte letztes Jahr den Echo bekommen für das Album - stark wie zwei aber diese jahr ist er wieder nominiert wofür?? Nach dem Album stark wie zwei hat Lindenberg kein neues raus gebracht wofür ist er dann 2010 nominiert???. Und von DJ-Ötzi ganz zu schweigen der eine Platte nach dem anderen aus den 60 und 70 Jahren kopiert und damit für einen Echo nominiert wird. Also ihr könnt sagen was ihr wollt aber solangsam verstehe ich die welt nicht mehr - zumindest die Echoverleihung und vorallem die Jurry!!!!

So . . das musste jetzt mal gesagt werden *grins*

Grüße vom Niederrhein

Manuel
Re: Echo Verleihung 2010
04. March 2010 08:43
Also ich hab mich damit noch nicht beschäftigt, aber wenn man das so liest, muss ich dir recht geben ...
Man kann dort vermutlich nicht irgendwie hinschreiben (Echo-Jury?) und die mal fragen, wie es zu den Nominierungen kommt und warum sie wirklich bedeutende Künstler konsequent übersehen???? Wenn das viele machen (oder einer mit vielen Unterschriften), wachen die vielleicht doch auf?

Liebe Grüße
Hanna
Re: Echo Verleihung 2010
04. March 2010 11:09
Howard Carpendale ist auch o.K. Wenn er mal nach Fulda kommen sollte, werde ich auch hingehen!!!! Ich kann voll und ganz nachvollziehen, wenn er dabei ist.

Vielleicht ist er musikalisch nicht ganz so hoch anzusiedeln wie Udo. Er macht aber irgendwie einen etwas unkomplizierteren Eindruck (auf den ersten Blick) und die Lieder, die er singt, sind bekannt, gehen ins Ohr und mann kann sie auch mitsingen.

Udo ist sehr sehr gut, aber nicht alleine auf weiter Flur.

Dies ist jetzt nicht böse gemeint, Ihr wißt doch, Konkurrenz ist wichtig.


Re: Echo Verleihung 2010
04. March 2010 18:36
Hallo,

wieso keine Echo-Nominierung für Udo?

Meines Erachtens ist das nicht verwunderlich: Management und Udo selbst sorgen mit unsäglichen, wenn auch kommerziell erfolgreichen Veröffentlichungen wie "Best Of" dafür, dass Udo unter die Kategorie "Schlager" fällt. Im Gegensatz zu anderen Ländern wie den USA ist in Deutschland das Negativ-Image von bestimmter Unterhaltungsmusik nun mal vorhanden. Voll-Proleten wie Sido oder auch Chaoten wie Buschido - die sind "en vogue" und bekommen trotz grenzwertiger Texte gerne mal nen Echo - dafür sorgt die Klassifizierung wie "Hip Hop National" etc...

Im Schlagerbereich wird genau EIN Echo vergeben -hier wird nicht nach "weiblich", "männlich", "Gruppe" etc. unterschieden. Man muss schon auf die Knie fallen vor Dankbarkeit, wenn der Schlager überhaupt vorkommen darf.

Im Gegensatz zu Reinhard Mey, der sich schon vor Jahren mit Erfolg (!) verbeten hat, in der Kategorie "Schlager" nominiert zu werden, ist Udo noch immer in diesem Genre ansässig. Kein Wunder: sein "Best Of" bestätigt ja wieder alle Vorurteile in dieser Richtung.

Selbst die Amigos gehen da geschickter vor: Indem sie sich in "Volksmusik" eingruppieren lassen, sind sie in einer Kategorie, bei der sie eher für nen Echo in Frage kommen.

Schlager und Volksmusik haben nun mal bei Sendeanstalten keinen guten Ruf. Es ist selbst der ARD peinlich, neben Robbie Williams eine Helene Fischer präsentieren zu "müssen". Andrea Berg hat das in einer Danksagung mal vor einiger Zeit zu verstehen gegeben, dass sie dafür kein Verständnis hat.

Da nun mal Namen wie Helene Fischer, Andrea Berg, Carpendale, Semino Rossi, Flippers und Co. in EINER Rubrik wie Udo Jürgens sind, ist es für Udo schwer, sich in diesem Genre, das sein Umfeld selbst für ihn pflegt (Best-Of=Schlager, aber keine Veröffentlichung von Titeln wie "Ich glaube", "Peace Now", "Eine Art von Serenade" und und und) zu behaupten.

Wäre Udo unter "Rock National" oder "Pop National" oder wie sich das schimpft, wäre schon mal eine Unterscheidung unter "männlich", "weiblich", "Gruppen" vorhanden - das würde zumindest die Chancen auf eine Nominierung steigen lassen, da es nun mal angesagt ist, auf Rock- bzw. Popmuik zu stehen.

Würde Udo die lang angekündigte Jazz-Platte machen, hätte er große Aussichten auf einen Echo: Meines Wissens gibt es demnächst eine eigene Jazz-Echo-Veranstaltung, was schon schizophren ist: Für "Schlager" mit respektablen Verkaufszahlen gibt es EINEN Echo - für "Jazz" ne ganze Veranstaltung - verstehe das, wer will... - (na ja, ich versteh's: IMAGE ist alles...)

Noch was zum Thema "Qualität": Die spielt beim Echo meines Wissens NULL Rolle (abgesehen vielleicht von "Sonderpreisen" wie Lebenswerk): Entscheidend sind allein die Verkaufszahlen - nur so ist zu erklären, dass selbst "Schnappi" sich über einen Echo freuen darf...

Viele Grüße

Stephan Imming
Re: Echo Verleihung 2010
05. March 2010 10:11
Hallo Stephan,

Du kennst Dich sehr gut aus, dies habe ich Dir ja schon mal gesagt.

Hat Udo eine Jazz-CD angekündigt? Dann sollte er sie tatsächlich auch machen.

Meinst Du mein vor Monaten geäußerter Wunsch nach einer CD mit seinen sinfonischen Werken würde auch helfen?

Jenny hatte ja am Geburtstag gesagt:
"Mein Vater hat schon immer das gemacht, was er will"

Sollte dies wirklich so sein, haben wir sowieso keine Chance.

Stephan, weißt Du, es äußern doch hier unter anderem auch Fans mit musikalischer Erfahrung und Ahnung ihre Wünsche und Udo Jürgens hat doch somit auch die Möglichkeit zu erfahren, womit er noch mehr Erfolg haben könnte, als er erst schon hat und trotzdem tut sich nichts oder hast Du schon einmal erlebt, daß nur ein klitzekleiner Wunsch von einem Fan erfüllt wurde? Kannst Du mir nur einen einzigen nennen, dann wäre ich schon zufrieden.

Andererseits wird Udo demnächst 75,5 Jahre. Die Zeit rast ja auch schnell vorbei.
Udo muß ja auch nicht mehr unbedingt eine CD nach der anderen auf den Markt bringen, um sich zu beweisen. Er kann seinen Tag so gestalten wie er persönlich das möchte und wenn dann eben andere Künstler mehr Erfolg haben, obwohl sie das gar nicht verdient haben, belastet es ihn persönlich das vielleicht weniger als uns. Vielleicht würde er sich sogar freuen, wenn mal jüngere drankommen, die fast so gut sind wie er.

Wenn Udo psychisch damit nicht klarkommt, daß sein Name nicht mehr überall oben dran stehen sollte, dann könnte er ruhig mal auf Deinen Rat hören!!!

Wie weit ist es denn eigentlich mit den Vorbereitungen für den großen Film?
Ich verstehe ja, daß Udo einen sehr guten Film möchte, trotzdem sollte er nicht mehr zu lange damit warten... Wenn ich ihn richtig verstehe, liegt ihm dieser Film doch sehr am Herzen, dann müßte er doch auch Priorität haben.

Ulrike
Re: Echo Verleihung 2010
05. March 2010 13:41
Hallo Stephan,

jetzt im nachhinein bin ich eigentlich ganz froh, dass Udo nicht mit nominiert wurde in der Kategorei schlager wie es Andrea Berg, Flippers etc. waren .. den die haben wieder gezeigt das Udo nicht in die Kategorie rein gehört. Da ist es besser für ihn erst gar nicht darin nominiert zu werden. Den die Beiträge von den Nominierten wie oben genannt das sind wirklich heile welt schlager - sie spiegeln das klische halt wieder und das gehört udo aber überhaupt nicht rein.

Und zum Thema Best of Album: Ich finde es blöd wenn man sagt das, dass es bestäätigt das Udo ein schlager sänger ist. Ertsmals ist nunmal ein best of Album zum anlässlich seines 75. Geburtstags gewesen und in einem Best of gehört nun mal das Beste eines Künstlers von a bis z hinein. Und wenn man mal genau hinhört sind lieder wie Ehrenwertes Haus, Aber bitte mit Sahne, ich weis was ich will . . .bis hin zu Fehlbilianz, in der Kategorie Rock/Pop einzuordnen und sind keine schlager und so ist mit fast allen Lieder auf der CD. Sie spiegel nun einmal einen kleines Teil Udos Musikalischen schaffens wieder. Und wenn andere diese Lieder nicht IN Rock/Pop einzuordnen wissen und den Unterschied zu schlagern gar nicht wirklich kennen weil sie sich nicht mit beschäftigen da hilft es auch nicht andere Lieder wie "ich Glaube", wort auf der CD zu präsentieren - die wurden es genauso für schlager halten - also sehe ich das problem wo anders.

Und wenn ich manchmal höhre was In der Kategorie Rock/Pop angeboten wird das denke ich manchmal das ist selbst für den Schlager noch zu blöd als davon mal abgesehen. Viele neu generationen kennen Udo auch nur aus ausschnitten aus der ZDF Hitparade - und verbinden direkt udo ach ja schlagersänger. Das damals die Hitparade so gemischt war mit schlager, Rock/pop etc und es nur die eine Sendung gab wissen die wohl nicht. Heute gibt es viva, MTV, . . . . .


Und außerdem sehe ich das so wenn eine Jury wie z.B die für den Echo mal wirklich auf Musikalischen schaffen der immer wieder neu herausgebrachten alben hören würde so wie von Udo würden sie merken das es sich dabei um gottes willen um kein schlager handelt aber was die veranstalten ist Kommerz. Wie Udo mal selbst sagte wenn er so drüber nach denkt merkt er das er eigentlich zwischen allen stühlen sitzt weil er mal mehr rock oder richtung klassik geht, aber er da gut sitzt wo er gerade sitze und andere Künstler die immer gleich bleiben sind wohl besser einzuordnen und sich bei udo nicht die Mühe machen das nenn ich Kommerz!!!

Und schlager hin oder her es ändert nichts dran das udo bis heute der mit abstand erfolgreichste Solointerprät des Deutschsprachigen raums ist und das nicht ohne Grund und das auch nicht mit ein paar billigen schlagern das sollten sie die anderen mal gewissenhaft durch den Kopf gehen lassen bevor man sich Jury nennt und meint in der lage zu sein Musik in kategorien einzuteilen.

So genug geschhrieben *grins* ich glaube das ist erstmal alles was mir zu diesem Thema einfällt.

Grüße vom Niederrhein
Manuel

Re: Echo Verleihung 2010
06. March 2010 10:06
Hallo Stephan,

Du sprichst mir aus der Seele. 100% Zustimmung.

Grüße

Uwe
Re: Echo Verleihung 2010
08. March 2010 08:38
Vielleicht ist Udo nich nominiert, weil man ihn nicht wirklich einordnen kann winking smiley ... also auf keinen Fall Schlager (wie wir ja selbst nicht wollen) ... man müsste vielleicht eine eigene Kategorie erfinden *lach* - aber für sein Lebenswerk sollte er wohl schon längst mal ausgezeichnet werden, denke ich ...
Re: Echo Verleihung 2010
08. March 2010 08:46
und ich muss sagen, dass mir Manuel eher aus der Seele spricht smiling smiley ... das ewige Rumhacken auf der "Best-of" CD nervt auch irgendwann ... gibt ja nicht nur das - aber eben AUCH - warum nicht ...
Re: Echo Verleihung 2010
08. March 2010 10:36
Einen schönen guten Tag wünsche ich allen!

Wenn Udo wirklich das Gefühl hat, zwischen den Stühlen zu sitzen, kann ich das sehr gut nachvollziehen. Flexibilität ist ja eine Stärke und je mehr Musikrichtungen er beherrscht, desto besser ist es ja.

Im Enddefekt sitzt Udo ja doch auf einem Stuhl, auf einem großen Musikstuhl.
Er interessiert sich für Musik und dies eben durch und durch.

Re: Echo Verleihung 2010
09. March 2010 14:30
Hallo Stephan,

eigentlich ist nichts Deinem qualifizierten Eintrag mehr hinzuzufügen, vor allem zum Thema "Musik". Was wichtig ist!

Und nebenbei finde ich die Haltung von Reinhard Mey respektvoll. Wie sonst sollte es gehen?.

Es ist ja leider so, dass gerade eben die Verkaufszahlen letztendlich ausmachen, wer ausgezeichnet wird. Und Schlagermusik im herkömmlichen Sinn von Helene Fischer, Flippers oder wie sie alle denn heissen mögen, des leicht verständlichen und mitunter etwas seichteren unkomplizierteren Stils der heilen Welt spricht ein breiteres Publikum an.

Ein Robbie Williams wieder wohl eher ein ganz anderes größeres.

Und als Künstler stellt sich doch vielleicht die Frage, was bzw. wen will ich mit welcher Art Musik "überzeugen"? Und hier verwischen sich die Grenzen. Weil die Zuhörer so individuell sind wie deren Anspruch. Und die Lieder, welche Udo in die "Schlagerschublade" stecken, sind eben die Renner, leicht zugänglich, wenngleich auch mit anderer Botschaft als der, die vielleicht viele verstehen. Kritische Lieder, wie auch eben solche, die Du erwähntest,die,aus welchem Grund auch immer,sozialkritisch o.ä., genaueres Hinhören erfordern, sind anders kategorisiert. Pop national wie Xavier Naidoo. Silbermond, Ich&Ich sind meines Erachtens eben auch solche vergleichbare Interpreten bzw. Gruppen. Natürlich alles nach jedes Hörers Geschmack, aber doch vielleicht mit dem anderen Anspruch als eben die doch eher volkstümlichen und wirklich verstandenen Schlager.

Aber nebenbei meine ich mich zu erinnern, dass auch Udo schon ausreichende Auszeichnungen erhalten hat?! Und nicht sogar schon mindestens einen Echo?

Was wichtig ist!

Musik, wie es sie gibt,und man hören kann,wonach einem ist. Welche und von wem und für wen auch immer und ob mit oder ohne Auszeichnung. Die Musik bleibt im Geschmack für einen selbst doch dieselbe.

Gruß
Heike

Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung, um in diesem Forum zu schreiben.

aktive Benutzer

Gäste: 20
Anzahl der Gäste: 2611 am 25. October 2021